Sonntag, 4. Dezember 2011

Schein

Wir sind doch alle praktisch und rational denkende Frauen. Lassen uns wenn immer möglich nicht durch Äusserlichkeiten blenden.

1. Wir wissen, dass nicht die grössten Geschenke auch die schönsten und liebevollsten sind.
2. Wir wissen, dass nicht auf jeder Verpackung wo natura draufsteht auch Bio drin ist.
3. Wir erfahren schmerzlich, dass nicht die schönsten und teuersten Schuhe auch die bequemsten sind.
4.Wir wissen, dass die Kleider, die Sarah Jessica Parker in Sex and the City trägt , sich weder für den  Kinderspielplatz noch für den Elternabend in der Schule eignen.

Aber warum lasse gerade ich mich von Bildern mit schön fotografierten Weihnachtsguetzli blenden?
Nicht das altbewährte Brunsli soll es sein, sondern so ein luftig leichtes Nichts von Guetsli.
So ein sch.........s!
Das Rezept zweimal ausprobiert und zweimal ging es von so was in die Hose, man glaubt es kaum.

Da Frau für das Rezept Pfefferminzbonbons ( an diesem Punkt hätte ich eigentlich stutzig werden sollen) fein hacken und mit wenig Wasser aufkochen soll, hatte ich nun eine nach Hustensirup riechenden Zuckermasse.
Aus solch misslungenen Versuchen entstehen manchmal gute Ideen.
Das nächste Mal, wenn uns ein Husten plagt, werde ich aus genau diesen -Zückerli- diesen Hustensaft herstellen und den Tee damit süssen.

Vielleicht habt auch ihr von der letzten Fasnacht (Fasching) noch solche süssen Wurfgeschosse übrig.

Gruss Karin

Kommentare:

  1. liebe karin

    ach wie recht du hast. so ähnlich ging es mir auch mal und das war mir eine lehre :-)

    ich wünsch dir trotzdem keinen husten und einen schönen 2. advent mit -vielleicht- anderen weihnachtsguezli.

    lg
    katja

    AntwortenLöschen
  2. Schwestern, ihr seit nicht alleine!!!!
    Genau das gleiche ist mir am Wochenende auch passiert, du sprichst mir aus der Seele...und doch macht man es irgendwie jedes Jahr wieder :o)

    Fröhliche Tage noch!
    Liebe Grüsse
    Christiane

    AntwortenLöschen