Freitag, 2. August 2013

Schöhnheitswahn

Vielleicht habt ihr es im Radio gehört oder in der Zeitung gelesen.
Coop lanciert " Ünique".

Für den Verzehr geeignete, aber von der Norm abweichende Früchte oder Gemüse werden dazu speziell mit dem Label "Ünique" gekennzeichnet.
Auszug aus der Coop Zeitung

Das können Aprikosen sein die vom Hagel kleine braune Flecken haben, unförmige Gurken oder dreibeinig gewachsene Rüebli.



 
 
Mein Bio Zitronen Lieferant aus Italien *klick* hat es gut mit mir gemeint und mich mit frischen Zitronen versorgt. Meine Mutter hat mich am Telefon vorgewarnt: " Sie sehen aber nicht schön aus!"
Auch ich gehöre zu der Sorte Familienmanagerinnen (haa, Hausfrau) , die im Laden 1 Minute braucht, um DIE PERFEKTEN Erdbeeren auszusuchen. Schön rot sollen sie sein, einen Gupf haben und ganz sicher ohne braune Flecken.
Ein Teil unseres Hirnes weiss zwar, dass das perfekte Aussehen allein die Erdbeeren nicht süss und geschmackvoll macht, aber der andere Teil des Hirnes schlägt uns ein Schnippchen und sucht eben DIE perfekten Erdbeeren.
Ist es bei der Partnerwahl nicht genauso? Es braucht eine gewisse Erfahrung und Reife um zu erkennen, dass nicht in jedem George Clooney ein humorvoller und zuverlässiger Partner steckt.

 
 
 
 
 
 
 
Mein Mann fährt in der Hauptwachsumszeit oft ins Wallis um seine Weinreben zu pflegen. Die Aprikosen sind jeweils ein liebes Mitbringsel. Köstlich!
Dieses Mal eben mit kleinen Schöhnheitsflecken  Hagelschäden.
Da mein Mann diesmal ein bisschen mehr Aprikosen mitgebracht hat, habe ich gleich einen 1. August Aprikosen Streuselkuchen gemacht.
 

 
 
 
 
 
 
 
Streusel: Mehl und alle bis und mit Ei ( halbes verklopftes Ei) mit dem
Schwingbesen des Handrürgerätes rühren, bis die Masse krümelig ist. Die Hälfte davon in die vorbereitete Kuchenform geben, gleichmässig verteilen, etwas andrücken. Restliche Streusel beiseite stellen.
Füllung: Aprikosen mit der Wölbung nach oben auf dem Streusel verteilen. Puderzucker darüber streuen. Joghurt und alle Zutaten bis und mit Hartweizengriess gut verrühren. Masse
über die Aprikosen giessen. Beiseitegestellte Streusel darüberstreuen.
Backen: ca. 45 Minuten in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens. Kuchen herausnehmen, etwas abkühlen. Formenrand entfernen, Kuchen auf ein Gitter schieben, auskühlen.
Nach belieben mit Puderzucker bestreuen.
 
 
 
 
Vielleicht entdeckt ihr Ünique auch in eurem Lebensmittelgeschäft.
Falls nicht, spricht doch direkt das Verkaufspersonal darauf an
Ist eine wirklich gute Sache.
 
Liebe Grüsse
Karin
 
P.S bei Fräulein glücklich gibt's ein leckeres Rezept für einen Aprikosen Hefekuchen
 
 
 
 



 

Kommentare:

  1. Mmmmhhh, Dein Apriksoenkuchen sieht super lecker aus. Die Aktion von Coop ist eine gute Sache - vor allem für Bauern /Landwirte. Uns geht es einfach zu gut. Herzlich, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Es ist für uns nicht nur positiv, da wir auch fast kein Geld dafür erhalten, das ist für coop wieder so ein Werbegag, wo der Produzent in die Röhre guckt.... Heute geht es leider nur noch übers Portmonee... Die viele Arbeit haben wir trotzdem, ob das rüebli nun zwei oder ein Bein hat oder die Peperoni ein Fleck hat oder nicht. Leider sieht das der Konsument nicht..... Liebgruss von einer Biogemüse-Produzentin mit Leib und Seele ;-) lucy

    AntwortenLöschen
  3. Darum hole ich wann immer möglich die Ware direkt beim Bauern, so hat er wenigstens das Geld grad direkt vom Käufer.
    Der Kuchen sieht sehr fein aus, werde ich demnächst mal machen...
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen