Montag, 11. Juni 2012

Mein Zentrum der Welt




Wandtatoo im Essbereich von Familie stoffmass.ch

Man sieht immer wieder in verschiedenen Blogs interessante Bilder von deutschen Grossstädten wie Berlin- Hamburg- Köln- München usw.

So interessant diese Städte auch sind, so ist es doch nicht meine Welt.
Es ist nicht mein Zentrum der Welt.

Dieses ist nämlich dort, wo wir uns zu Hause fühlen.
In unserem Fall ist es die Gemeinde MALANS.

Ein Dorf mit 2222 Einwohner, das im Südosten der Schweiz liegt.
Es gehört neben Maienfeld ( Stichwort Heidi), Jenins und Fläsch zur Bündner Herrschaft, auch *Burgund der Schweiz* genannt.

Diese Gemeinden sind sehr stark vom Weinbau geprägt.
 Alleine in Malans sind 17 Weinbaubetriebe ansässig.
Interessantes zum Thema Wein und Malans gibt es in der neusten Schweizer
LandLiebe auf Seite 165 nachzulesen.

Im Herbst, wenn überall die Trauben geerntet, gepresst und in den Kellern vergoren werden, kann man das besondere an Malans nicht nur mit den Augen sehen, sondern man riecht es auch.
Eine wirklich schöne und sehr spannende Zeit, die von gewisser Nervosität begleitet wird.
Aber der Föhn (genannt der Traubenkocher) hat uns noch nie im Stich gelassen und treibt jedes Jahr den Zuckergehalt der Trauben in eine Höhe von ungefähr 100 Öchsle.

Mit einigen Bildern möchte ich Euch mein Zentrum der Welt zeigen, das für seine Patrizierhäuser bekannt ist. Dank des mediterranen Klimas, fühlt man sich hier immer ein wenig wie in den Ferien.









Die Rebbaufläche in der Bündner Herrschaft ist begrenzt. Darum  bewirtschaftet mein Mann in seiner Freizeit 1300 Rebstöcke im Wallis.

Alle Arbeiten werden in Handarbeit ausgeführt. Nach der Ernte werden die Trauben in Malans gekeltert und zu Wein ausgebaut. 
Einige Fotos von der letzten Ernte sieht man hier.

Und so sieht das fertige Produkt aus:


Der Pinot Noir und der Pinot Noir Barrique 2010 sind ausverkauft.
Der Jahrgang 2011 ist noch im Keller und wird im Herbst 2012 abgefüllt.




Der Cuvèe blanche 2011 wurde vor ein paar Wochen abgefüllt.
Ein sehr frischer Weisswein der schön zum Apéro passt.


Wer sich für Wein interessiert, kann sich bei Cumme informieren.


Ich hoffe, ich konnte Euch zeigen, dass es auch in unserem Dorf sehr schönes und viel spannendes zu Erleben gibt.
Es muss nicht immer eine urbane Grossstadt sein.
Sicher gibt es auch an eurem Wohnort versteckte schöne Winkel die Frau zeigen könnte.

Liebe Bloggerinnen, traut Euch. Es würde mich interessieren, zu sehen, wie und wo ihr wohnt!


Liebe Grüsse
Karin







Kommentare:

  1. Liebe Karin,
    Das sieht ja wirklich aus wie in den Ferien bei Dir! In dieser traumhaften Umgebung kann der Wein ja nur ganz vorzüglich werden:-)
    Danke fürs Vorstellen deines Wohnorts... vielleicht mach ich das dann auch mal? Sei lieb gegrüsst
    Nicole Zauberpunkt

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin!

    Das sind ja tolle Fotos! Die Landschaft ist sehr schön und so ganz anders als hier oben an der Ostsee. ;o)
    Ich habe mir schon oft vorgenommen, 'meine' Stadt auf meinem Blog zu präsentieren. Fotos hätte ich wirklich genug, aber die Zeit gibt es momentan einfach nicht her. Aber das wird sich hoffentlich auch mal wieder ändern.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karin

    Schön hast Du das geschrieben. Und ich kann für *mein* Tal, das Emmental, das gleiche sagen.

    Herzlichste Grüsse (derzeit aus Göteborg)
    die Baumhausfee

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Karin,

    ich denke da ähnlich wie du. Aber manchmal muss ich auch raus aus unserem schönen Zillertal, dann aber nicht immer in Großstädte, obgleich ich einige davon nicht missen möchte. Wir waren dieses Wochenende in dem kleinen Städtchen Wasserburg am Inn und es waren zwei wunderschöne Tage. Ganz entspannt und ruhig und dennoch spannend.

    Ganz liebe Grüße

    fräulein glücklich

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karin,

    das Bündnerland ist einfach wunderschön, da muss ich Dir einfach recht geben!
    Mir gefällt der Dialekt wahsinnig gut!

    Liäbi Grüäss us dr Nachbuurschaft, am schünä Glanerland


    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Oh Karin, ich kenne dieses Ort!!! Jetzt, wo ich die Bilder sehe und über den Wein lese, ach, unglaublich!!!
    Du kannst stolz auf Deine Heimat sein - es ist wunderschön!

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Karin!
    Kleidergröße 17! Super! Ich empfehle Dir die japanischen Schnittmuster!!!
    Wir sind schon ein paar mal in Deinem Ort gewesen, nicht immer wählen wir die "Schnellste Route" auf dem Navi, wenn wir in die Berge fahren. Ich schaue so gerne, wie die anderen Menschen leben!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. ein wunderschöner Ort, gezeigt durch tolle Bilder.
    vielen Dank für's Teilhaben lassen!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen